zum Inhalt

Filetieren

Magdalena Berger

"Filetieren" © Magdalena Berger

GARFERTIG, 2022
HISTOTHERAPIE, 2021
SAMT MIR, 2021
Installation
Keramik, Glas, Latex

Von flüssig zu fest.
Von weich zu hart.
Von unten nach oben.

Die Werkserie „Filetieren“ beschäftigt sich mit Fragen zu Identität, Mechanismen und strukturellen Gegebenheiten von Gesellschaft. Ausgangspunkt sind sowohl persönliche Erfahrungen als auch alltägliche Sinneseindrücke. Eine Werkgruppe die sich seit 2020 kontinuierlich erweitert und die thematisch immer feiner filetiert wird.

Materialien pflanzlichen Ursprungs kontrastieren Beständigkeit und prägen damit meine Objekte und Installationen. Dabei untersuche ich diese auf ihre Eigenschaften und deren Verarbeitungspotenzial. Ein wichtiger Aspekt ist die natürliche Veränderung während des Prozesses und nach Fertigstellung der Objekte. Fotografisch werden diese Vorgänge, aus dokumentarischer Sicht sowie als Motive in Serien großformatiger Fotoabzüge, festgehalten.Materialkombinationen mit beständigen Stoffen stellen bewusst unausgeglichene Balancen in Farbe und Form dar. Unter anderem werden dabei Latex, Zwiebelhäute, Rotwein und Öl mit Samt, Metall und Keramik in Verbindung gebracht. Haptisches Erleben, visuelle Eindrücke, Gerüche und Klang der Materialien beeinflussen die Form- und Farbfindung der Objekte.

Sehnen.Sehnen verbinden Muskel mit Knochen, essentiell für Bewegung. Sich Sehnen.

Magdalena Berber
* 1988, Salzburg, Österreich lebt und arbeitet in Salzburg und Linz
magdalena-berger.myportfolio.com/cv

Die Arbeit "Filetieren" wurde im Rahmen der Ausstellung BestOFF Sommerfrische 2022 gezeigt.  

GARFERTIG, 2022, Objekt; © Magdalena Berger
HISTOTHERAPIE, 2021, Objekte; © Magdalena Berger

Installation, 2020-2022
Bildende Kunst / Plastische Konzeptionen/Keramik