zum Inhalt
AUSSTELLUNG

Gender Comics!

Eröffnung: 1. Dezember 2022; Ausstellung bis 13. Dezember 2022 Fordham University, New York

Studierende der Bildnerischen Erziehung realisieren eine Comicausstellung in New York.

Gender und Comics weisen vielschichtige Bezüge zueinander auf. Drei zentrale Themen, die sich auch in der Ausstellung Gender Comics! widerspiegeln, sind: die Darstellung von Gender im Comic, der Konnex Gender und Comicpublikum sowie das Verhältnis zwischen Comicschaffenden und Comiclesenden. Alle diese Themen variieren je nach Genre.

Insbesondere die Darstellung von Frauen in Comics ist ein viel diskutiertes Thema. Das Gleiche gilt für die Definition dessen, was einen Comic ausmacht – was gleichermaßen von Comic-Wissenschaftler*innen, wie auch Comic-Schaffenden und Comic-Leser*innen diskutiert wird. Die Ausstellung Gender Comics vereint zehn Positionen von (ehemaligen) Studierenden der Kunstuniversität Linz, die gängige Erwartungen an das Medium Comic und seine Genres in Frage stellen. Alle Arbeiten reiben sich in ihrer Darstellung von meist weiblichen zu lesenden Gottheiten, Menschen und Tieren, an Stereotypen und Rollenbildern. Manche loten darüber hinaus die Möglichkeit der Selbstdarstellung aus.

Tipp: Kuratorin Barbara "Eggy" Eggert nimmt uns am Instagram-Account der Kunstuniversität Linz mit nach New York und bietet Einblicke in die Ausstellung direkt vor Ort.

Die Ausstellung umfasst Comics und Comic-Objekte von Ana Maria Mozoru, Anja Wittmann, Ilona Stuetz, Lisa Baumgartner, Lisa Marie Gmeindl, Marjan Moradhasel, Phea, Piyanka Karel, Victoria Windtner und Yara Bartel.

Kuratiert wurde sie von Barbara "Eggy" Eggert, die auch mit Victoria Windtner für ein gemeinsames Kunstwerk zusammenarbeitete. Auf der Seite der Kunstuniversität Linz werden darüber hinaus zwei Beiträge von Georg Pilz und Maria Binder (Un)sichtbare Familienmitglieder gezeigt.

Die Ausstellung Gender Comics ist das Ergebnis eines COIL-Projekts zwischen Prof. Dr. Susanne Hafner (Department of Modern Languages, Director of the German Program, Fordham University) und Dr. Eggert (Institut für Kunst und Bildung, Kunstuniversität Linz).

Kaufen Sie ein Kunstwerk – unterstützen Sie die Walsh Library

Exponate, die mit einem markiert sind, stehen zum Verkauf.

Der gesamte Erlös geht an die Walsh Library für den Ankauf von Comics, die sich mit unterschiedlichen Aspekten von Diversity befassen, so z.B. Alter, Klasse, Behinderung, Rasse und natürlich Gender. Das Mindestgebot für alle Artikel beträgt 5 $. Wenn Sie Interesse am Kauf haben, senden Sie bitte eine E-Mail an barbara-margarethe.eggert@kunstuni-linz.at mit dem Betreff "comics auction". Das höchste Gebot erhält den Zuschlag. Die Mailauktion endet am 12. Dezember. Die Höchstbietenden werden per E-Mail benachrichtigt und können ihr Los am 13. Dezember zwischen 10 und 13 Uhr in der Lobby der Walsh-Bibliothek abholen.

____________________________________________________________________________

Gender Comics!

Gender and comics is a multilayered affair. Three key themes that also find an echo in the exhibition Gender Comics! Are: representation of gender within comics, gender and audience, and creators and audience. All of these vary according to genre.

Especially the representation of women in comics is a highly debated topic. So is – among comics scholars, creators, and readers alike – the definition of what qualifies as a comic itself. The exhibition Gender Comics combines ten positions by (former) students of the University of Arts Linz which challenge common expectations regarding the medium of comics and its genres. In their representation of fe_male entities, be it god_desse_s, humans, or animals all of the works rub against stereotypes, role models, and the possibility of self-representation.

Tip: Curator Barbara "Eggy" Eggert takes us to New York on the Instagram account of the University of Arts Linz and offers insights into the exhibition directly on site.

The show contains comics and comics objects by Ana Maria Mozoru, Anja Wittmann, Ilona Stuetz, Lisa Baumgartner, Lisa Marie Gmeindl, Marjan Moradhasel, Phea, Piyanka Karel, Victoria Windtner, and Yara Bartel. It was curated by Barbara “Eggy” Eggert who also collaborated with Victoria Windtner for a joint artwork. In addition, the swegite of Kunstuniversität Linz features two contributions by Georg Pilz and Maria Binder.

The exhibition Gender Comics is the follow-up of a COIL-project between Prof. Dr. Susanne Hafner (Department of Modern Languages, Director of the German Program, Fordham University) and Dr. Eggert (Department of Art and Education, University of Arts, Linz).

Buy an artwork – support the Walsh Library

Exhibits marked with an are for sale.

Text: Barbara „Eggy“ Eggert

All proceeds will go to the Walsh Library to purchase comics that address aspects of diversity, including age, class, dis/ability, race, and of course gender. The minimum bid for all items is $5. If you are interested in buying, please email barbara-margarethe.eggert@kunstuni-linz.at with "comics auction" in the subject line. The highest bidder will win the auction. The letter auction ends on December 12 December. The highest bidders will be notified by email and can pick up their lot on December 13 between 10 a.m. and 1 p.m. in the lobby of the Walsh Library.

Poster zur Comicausstellung "Gender Comics!" 2022

© Georg Pilz

© Georg Pilz

© Georg Pilz "To all things and men I appertain, and yet by some am shunned and disdained. Fondle me and ogle me till you're insane, but no blow can harm me, cause me pain"