zum Inhalt
MITTEILUNG

PhD-Kolloquium

17. Mai 2018
14.00 bis 18.30 und open end
Raum Ex-Post Musik, Standort Domgasse: Domgasse 1, 4. OG, DO.04.54

Wir laden Sie und euch ganz herzlich zum PhD-Kolloquium im Sommersemester 2018 ein!

Das PhD-Kolloquium findet einmal im Semester statt und stellt einen Knotenpunkt im PhD-Programm der Kunstuniversität Linz dar: Es bietet Gelegenheit, die teilweise örtlich und inhaltlich verstreuten DoktorandInnen kennenzulernen, zu treffen, über PhD-Projekte an der Kunstuniversität Linz zu diskutieren. Letztlich müssen alle DoktorandInnen zumindest einmal im PhD-Kolloquium präsentieren und bekommen die Gelegenheit, ihre Arbeit den Kolleginnen und Kollegen in einem öffentlichen Forum zu präsentieren. Es wird daher erwartet, dass alle PhD-Studierenden an der Veranstaltung teilnehmen!

Format: Im Sommersemester 2018 hat das PhD-Kolloquium das Format eines Salons, es soll intensive Gespräche und Diskussionen über alle wissenschaftlichen und künstlerischen Aspekte rund um das PhD ermöglichen. Der Raum Ex-Post-Musik am Standort Domgasse ist dafür bestens geeignet. Das Format kann frei gewählt werden von einem wissenschaftlichen Konferenzvortrag (Vortrag und Diskussion) bis zu künstlerischen Performances; z.B.: Problematisierung eines Aspekts des PhD-Projekts, Vorstellung von Instrumenten / Artefakten, Screening von Video-Elementen, Präsentation und Diskussion von künstlerischen Arbeiten etc. etc. Es kann das gesamte PhD-Projekt oder auch nur ein Teilaspekt des Projekts präsentiert werden, je nachdem, wo Diskussion und Input von Außen am meisten benötigt wird.  

Programm:

14.00 bis 14.15 | Get together + Willkommen

14.15 bis 15.00 | Susi Jirkuff: Urban Survey, Processes of Spatialization under Neoliberal Conditions
15.00 bis 15.45 | Juliane Laitzsch: Vor und Zurück / Back an Forth
15.45 bis 16.00 | Kaffeepause

16.00 bis 16.45 | Kai Ziegner: Eine (meine) Geschichte der Gewalt
16.45 bis 17.30 | Viktoriia Nadakhovska: Kunst und Migration: Das Rebetiko zwischen Fremdheit und Vertrautheit. Das Musikgenre und die Migrationsbewegung auf das griechische Festland am Anfang des 20. Jahrhunderts
17.30 bis 17.45 | Kaffeepause

17.45 bis 18.30 | PhD-Erasmus-Students@UFG: Ramona Rodríguez López und Elena Robles Mateo sind Gast-PhD-Studierende aus Valencia
Ramona Rodríguez López: Sound installation, generative artistic practices and linkage with the territory in the postaural era
Elena Robles Mateo: Networks of Collaboration: Women in Art and Tech

Im Anschluss gibt es Kartoffelgulasch als kulinarische Versorgung sowie Auflegerei bei guter Stimmung im ÖH-Lokal Dokapi (Domgasse, 2./3.Stock).

PhD-Colloquium

Thursday, 17th of May, 2018
14.00 to 18.30 and open end

Room Ex-Post Musik, Domgasse 1, 4. OG, DO0454

You are cordially invited to the PhD-Colloquium in the summer term 2018!

The PhD-Colloquium takes place once per term and represents an angle point of the PhD-Program at the art university Linz. It allows to get to know and regularly meet the doctoral candidates and to discuss ongoing PhD projects. All PhD-students have to present their PhD projects at least once at the PhD-Colloquium and get the opportunity to discuss their projects in a public forum with their colleagues. It is hence expected that all PhD-students of the art university Linz show their interest and take part in the event!

Format: The PhD-Colloquium takes the form of a salon in the summer term 2018. This should allow for profound talks and discussions about all scientific and artistic aspects surrounding the PhD. The room Ex-Post-Musik is perfectly suited for this purpose. The format of the presentation itself can be freely chosen between a classic scientific conference talk (input and discussion) to artistic performances; e.g.: problematization of an aspect of the PhD-project, presentation of instruments / artefacts, screening of video-elements, presentation and discussion of artistic works etc. etc. Either the whole PhD-project can be presented or just an aspect of it, depending on the needs of the respective PhD-student entirely.

Program:

14.00 to 14.15 | Get together + Welcome

14.15 to 15.00 | Susi Jirkuff: Urban Survey, Processes of Spatialization under Neoliberal Conditions
15.00 to 15.45 | Juliane Laitzsch: Vor und Zurück / Back an Forth
15.45 to 16.00 | Coffee Break

16.00 to 16.45 | Kai Ziegner: Eine (meine) Geschichte der Gewalt
16.45 to 17.30 | Viktoriia Nadakhovska: Kunst und Migration: Das Rebetiko zwischen Fremdheit und Vertrautheit. Das Musikgenre und die Migrationsbewegung auf das griechische Festland am Anfang des 20. Jahrhunderts

17.30 to17.45 | Coffee Break

17.45 to 18.30 | PhD-Erasmus-Students@UFG: Ramona Rodríguez López and Elena Robles Mateo are PhD-Guest-Students from Valencia

Ramona Rodríguez López: Sound installation, generative artistic practices and linkage with the territory in the postaural era

Elena Robles Mateo: Networks of Collaboration: Women in Art and Tech

After the interesting presentations and debates, we will share some potato goulash accompanied by some music and good mood in the ÖH-location Dokapi (Domgasse, 2nd/3rd floor).