zum Inhalt

Master in Fashion & Technology

Das international ausgerichtete Studium richtet sich an Personen, die experimentell und nachhaltig denken, handeln und forschen.​
Das Masterstudium Fashion & Technology ist ein viersemestriges Studium an den Schnittstellen von Mode und Technologie. Mittels Design und kritischer Reflexion erschließen die Studierenden emergente Bereiche, die sich aus der Verbindung von traditionellen Techniken und Technologien der Mode mit neuen technischen Disziplinen ergeben. In praxisorientierten Workshops entwickeln die Studierenden ihre Projekte unter Anleitung von internationalen ExpertInnen und KooperationspartnerInnen aus den Bereichen Design, Forschung, Kunst und Wirtschaft.
F&T-Studierende präsentieren ihre Arbeiten regelmäßig bei internationalen Events, beispielsweise im Rahmen der Ars Electronica, bei ASVOFF und dem Take Festival.
Das Studium zielt auf einen kritischen Umgang mit der sozialen Relevanz von Mode als Instrument der Differenzierung ab, als emanzipatorisches Mittel zur Reflexion über Design- und Produktionsbedingungen sowie zur Relation von Körper und medialisierter Umwelt.
Das künstlerisch-wissenschaftlich ausgerichtete Curriculum versteht Mode als Querschnittmaterie und zielt darauf ab, die Studierenden an alternative Konzepte heranzuführen. Vor allem betrifft dies die Befähigung zu Teamarbeit, eine Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit auf vielen Ebenen und eine Qualifikation, die einen erweiterten Modebegriff umfasst. Diese Aspekte sind in allen Bereichen des Studiums impliziert: im Umgang mit unterschiedlichsten analogen und digitalen Methoden, dem Verständnis für Stofflichkeiten und Prozesse sowie in einem nachhaltigen Handeln, das vom Design über Materialien und Produktionsbedingungen bis hin zur Distribution reicht.

Zulassungsprüfung für das Studienjahr 2022/23

Das Aufnahmeverfahren gliedert sich in zwei Teile, die jeweils positiv zu absolvieren sind.   
1. Abgabe eines digitalen Portfolios inkl. Projektskizze
2. Prüfung + Interview (auf Grund der geltenden Corona-Maßnahmen finden diese online statt)

Nächster Studienstart ist Oktober 2022. Die Zulassungsprüfungen finden 2x jährlich statt.

Anforderungen digitales Portfolio:

  1. Portfolio: Bewerber*innen reichen eine Auswahl an bisherigen Arbeiten und Projekten ein.
  2. Projektskizze: Bewerber*innen stellen ein fiktives künstlerisches oder künstlerisch-wissenschaftliches Projekt ihrer Wahl vor. Es kann auch eine Vertiefung eines bereits bestehenden Projekts sein. Bewerber*innen entwickeln innovative Ideen im Spannungsfeld von Mode und Technik: z.B. neue Designmethoden, neue Wege der Formfindung oder Oberflächengestaltung, Neugestaltung von Prozessketten, von Produktionsmethoden oder von Präsentationsformen, eine Vertiefung von Nachhaltigkeitsaspekten, etc.

Februar- Termin 2022

Zulassungsprüfung: 22. und 23. Februar 2022
Anmeldung zur Zulassungsprüfung:
Online-Registrierung und Abgabe eines digitalen Portfolios: von 15. Dezember 2021 bis 4. Februar 2022 unter: www.ufg.at/zulassungspruefung 

Juli-Termin 2022

Zulassungsprüfung: 4. und 5. Juli 2022
Anmeldung zur Zulassungsprüfung:
Online-Registrierung und Abgabe eines digitalen Portfolios: von 1. April bis 17. Juni 2022 unter: www.ufg.at/zulassungspruefung

September-Termin 2022

Zulassungsprüfung: 8. September 2022
Anmeldung zur Zulassungsprüfung:

Online-Registrierung und Abgabe eines digitalen Portfolios: von 1. bis 28. August 2022 unter: www.ufg.at/zulassungspruefung

Leitung
Univ.Prof.Mag. Ute Ploier

Co-Leitung
Univ.Prof.Dr. Christiane Luible-Bär

Kontakt
Mag.art Teresa Galen
MO bis DO: 10.00 bis 13.00 Uhr
T: +43 (0)732 7898 2588
M: +43 (0)676 84 7898 2588  
fashion@kunstuni-linz.at

Kunstuniversität Linz
Institut für Raum & Design
Abteilung Fashion & Technology
Peter-Behrens-Platz 10/5
Tabakfabrik Linz
4020 Linz | Austria